Blog

Merger & Transition

Nur jeder dritte Unternehmenskauf verläuft erfolgreich. Ausschlaggebend sind: Zielsetzung, Preis und Integration.

Teilen

Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

ERFOLGSFAKTOREN für Merger Transaktionen

Vorhaben wie Joint Ventures und Beteiligungen an Unternehmen oder komplette Unternehmenskäufe sind gerade jetzt eine gute Möglichkeit, das Wachstum des eigenen Unternehmens voranzutreiben. Was ist dabei zu beachten?

 

1 | Zielsetzung

Überprüfen der Zielerreichung durch folgende Leitfragen: Ist klar definiert, welche Probleme mit dem Unternehmenskauf / der Beteiligung gelöst werden sollen? Können die Ziele mit der Beteiligung / dem Unternehmenskauf auch tatsächlich erreicht werden?


2 | Preis

Ausschlaggebend für den Preis ist eine fundierte Bewertungsgrundlage. Dabei ist es wichtig, nicht nur die finanziellen Aspekte zu betrachten. Die Analyse von Organisation, Führung, personellen und technologischen Ressourcen liefert wichtige Bewertungsfaktoren für das Zusammenwachsen und die künftige Entwicklung – und schützt davor, einen zu hohen Preis zu zahlen.


3 | Integration

Auf den Merger folgt die Transition: Das erfolgreiche Zusammenwachsen der Unternehmen basiert auf den ersten beiden Punkten – der strategischen Zielstellung und den Bewertungsergebnissen. Es ist daher sicherzustellen, dass die Übergangsphase darauf aufbaut und entsprechend geführt wird.

Bewertungsgrundlage schaffen

Wir verschaffen unseren Kunden bereits vor der Financial Due Diligence eine stabile Entscheidungsbasis mittels einer aussagefähigen Bewertung des Ziel-Unternehmens:

Mit unserem Smart Assessment zur Analyse von Unternehmenskultur, Führung, Struktur und Prozessen (Organizational Due Diligence) entsteht ein erster Sachstand. 

Ein substanzieller Einblick in das operative Geschäft, mit einem aussagefähigen Reporting und Potenzialbewertung, sorgt für Transparenz und aussagekräftige Beschlussvorlagen für Unternehmensleitung und Eigentümer.

Übergang sicherstellen

Auf Basis der Ergebnisse der Organisationsanalyse lassen sich Optimierungspotenziale aufzeigen und Veränderungsmassnahmen vorbereiten. Wichtig ist dabei, den Culture Change einzuplanen – das Zusammenwachsen der beiden Organisationen, mit ihren Werten, ihrem Selbstverständnis und ihren Prozessen, siehe dazu auch unseren Blog „Transformation NOW“.

ERFAHRUNG & VERTRAUEN

Merger & Transition Transaktionen bergen Chancen – und eben oft auch versteckte Risiken, gerade in der Organisation. Hier ist es gut, wenn man einen vertrauensvollen Partner an der Seite hat, mit ausgeprägtem Branchen- und Organisationswissen sowie Erfahrung mit Transitionprojekten.

 

Wir stehen für ein vertrauliches Gespräch sehr gerne zur Verfügung und zeigen dabei Details und Erfolgsfaktoren auf.

Ihre Ansprechpartner:

Herr Günther Widmann

E-Mail: guenther.widmann@metriks.ch

Frau Angela Herrmann

E-Mail: angela.herrmann@metriks.ch

Das könnte Sie auch interessieren

Die markante Aussentreppe an der ehemaligen Bierbrauerei Warteck erschliesst Räume für Kultur, Kunst, Handwerk und Gastronomie. /// The distinctive exterior staircase at the former Warteck brewery provides access to spaces for culture, art, crafts, and diner

Transformation NOW

Führen im Wandel heisst, Resilienz und Flexibilität erhöhen und damit die situative Führungskompetenz ausbauen: Führungskräfte werden Transformation Manager.

Nicht planbare Zeiten

Die Antwort auf eine volatile Planungsbasis sind flexible Strategien, agile Organisationen und Führungsprozesse.

Scroll to Top